Muskeltest der Kinesiologie

Der Muskeltest testet nicht die Muskeln; mit seiner Hilfe testet man die Gehirnhemisphären. Deshalb wird mit beiden Armen gleichzeitig getestet, um sicher zu gehen, dass Übereinstimmung zwischen der rechten und der linken Hemisphäre besteht. Wenn wir den rechten und den linken Arm gleichzeitig testen, aktivieren wir beide Gehirnhälften, um so eine Antwort des ganzen Gehirns zu erhalten, d.h. die bestmöglichste Informationsqualität.

Sobald beide Gehirnhälften gleichrangig arbeiten, können wir einen ehrlichen Bericht darüber erhalten, wie Emotion den Körper beeinflusst - aber auch darüber, wie blockierte Energie und blockierte Wahrnehmung zu ent-blocken (abzulösen) ist.

Ein gestresster oder blockierter Energiefluss schwächt den Muskel - freifließende Energie stärkt ihn.

Der Muskeltest, das Handwerkszeug der Kinesiologie dient als Kommunikationsmittel zwischen Testperson und Tester. Er liefert ein Körper-Gehirn-Feedback und gibt die Möglichkeit, Blockaden aufzuspüren und emotionale Stressoren abzulösen. Dadurch ist es uns wieder möglich in Verbindung mit dem Selbst zu kommen und die „freie" Wahl für Veränderung zu haben.